Ich, Daniel Blake (2016)

Originaltitel: I, Daniel Blake

Land: Großbritannien, Frankreich, Belgien

Genre: Drama

Regie: Ken Loach

Darsteller: Dave Johns, Hayley Squires, Briana Shann, Dylan McKiernan, Kate Rutter, Bryn Jones

Inhalt

Daniel Blake (Dave Johns) hat sein ganzes Leben lang seine Steuern bezahlt und sich geradlinig und anständig durchgeschlagen, wie es ein ganz normaler Durchschnittsengländer so tut. Doch dann bringt ihn seine Gesundheit in die Bredouille und Daniel ist plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen. Der Staat will sie ihm nicht gewähren, weshalb er sich schon bald in einem Teufelskreis aus Anträgen, Bestimmungen und Zuständigkeiten befindet und nicht bemerkt, dass ihn die Situation gänzlich in die Knie zwingen könnte. Eines Tages trifft er auf Katie (Hayley Squires) und ihre Kinder Daisy (Briana Shann) und Dylan (Dylan McKiernan) und freundet sich mit ihnen an. Gemeinsam trotzen sie den Behörden und bekommen viel Solidarität von anderen Menschen. Doch die bürokratischen Hindernisse in einem Sozialstaat lassen sich nicht einfach so abschütteln, aber Daniel und Katie sind fest entschlossen, nicht aufzugeben. (Quelle: www.filmstarts.de)

Rezension

Ken Loach macht hier genau das, was er am besten kann. Er zeigt das ungeschönte Leben des kleinen Mannes im ungleichen Kampf gegen die Obrigkeit. Es sind greifbare Schicksale, die jeden Tag auf der ganzen Welt hundert- oder gar tausendfach Menschen so oder so ähnlich widerfahren. Loach macht uns auf die Missstände und Ungerechtigkeiten in unserer heutigen Gesellschaft aufmerksam und erzeugt so ein Gefühl des Mitgefühls, der Sprachlosigkeit, aber auch der Wut. "Ich, Daniel Blake" sollte jeder Angestellte unserer hiesigen Agentur für Arbeit einmal gesehen haben. Der Film wäre für viele von ihnen garantiert eine lehrreiche Lektion in Sachen Menschlichkeit. Abschließend wäre noch Dave Johns' tadellose darstellerische Glanzleistung hervorzuheben, die allerdings nur in der englischen Originalfassung voll zur Geltung kommt.

 

Fazit: Das ist "British Cinema" at it's best: ehrlich, ungefiltert, lebensnah und nachdenklich stimmend.

Bewertung

Film Blog Viereckige Augen Bewertung
Film Blog Viereckige Augen Bewertung