Gold - Gier hat eine neue Farbe (2016)

Originaltitel: Gold

Land: Großbritannien, USA

Genre: Drama

Regie: Stephen Gaghan

Darsteller: Matthew McConaughey, Bryce Dallas Howard, Edgar Ramirez, Bruce Greenwood

Inhalt

Reno, Nevada im Jahr 1988: Kenny Wells (Matthew McConaughey) hat die von seinem Großvater gegründete und von seinem Vater zum Erfolg geführte Washoe Mining Corporation beinahe komplett ruiniert. Und auch um Kenny ist es schlecht bestellt, er ist beinahe pleite, völlig verzweifelt und trinkt, um seine Probleme zu vergessen. Da hat er eines Tages im Vollrausch eine Vision: Er träumt von einem Ort auf der Insel Borneo, den er vor Jahren mit dem Geologen Mike Acosta (Edgar Ramirez) besichtigte. Kenny ist überzeugt: Dort muss er nach Gold suchen und alles wird wieder gut! Er verscherbelt den Schmuck seiner Freundin Kaylene (Bryce Dallas Howard), fliegt nach Jakarta, um den mittlerweile dort lebenden Mike zu überreden, sich ihm anzuschließen und tatsächlich finden die beiden im Dschungel einen Ort, der dem aus Kennys Traum gleicht. Nach einer langen Reihe von Fehlschlägen stoßen Kenny und Mike dann tatsächlich auf Gold. (Quelle: www.filmstarts.de)

Rezension

Die von wahren Begebenheiten inspirierte Geschichte vom Aufstieg und Fall eines Mannes, der sich gezwungenermaßen in einer Realität zwischen fast schon naiver Abenteuerlust und knallhartem Kapitalismus-Alltag bewegt. Man hat zeitweise das Gefühl, Stephen Gaghan würde den Zuschauer in eine Welt komplett aus Schall und Rauch entführen. Nichts scheint echt zu sein, jeder betrügt jeden und am Ende zählt für alle Beteiligte, außer Kenny Wells, nur das Geld. Der Regisseur zeigt die nüchterne und von jeder Empathie befreite Business-Seite des Goldhandels und die Machthaber, die dort skrupellos die Strippen ziehen. Es wäre äußerst interessant zu wissen, ob sich das Ende des Films tatsächlich so zugetragen hat oder ob die Hollywood-Autoren wieder eine Drama-Schippe - oder fünf - draufgepackt haben.

 

Fazit: Die mitreißende Geschichte eines moderen Goldgräbers, der absolut alles riskiert, um alles zu gewinnen. McConaughey als kettenrauchender Glücksritter mit Alkoholproblem spielt teilweise etwas überzogen, aber dennoch grandios.

Bewertung

Film Blog Viereckige Augen Bewertung
Film Blog Viereckige Augen Bewertung