A Serbian Film (2010)

Originaltitel: Srpski Film

Land: Serbien

Genre: Drama, Thriller, Splatter

Regie: Srdjan Spasojevic

Darsteller: Srdjan Todorovic, Sergej Trifunovic, Jelena Gavrilovic, Katarina Zutic, Slobodan Bestic

Inhalt

Der eigentlich glücklich verheiratete, aber dennoch den guten alten Zeiten nachhängende Ex-Pornostar Milos (Srdjan Todorovic) wird vom Filmproduzenten Vukmir (Sergej Trifunovic) aus dem Ruhestand geholt, um die Hauptrolle in einer neuen Art von Reality-Porno zu übernehmen. Doch das Filmprojekt entwickelt sich schnell zu einem nicht enden wollenden Strudel aus Gewalt und Erniedrigung, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint. (Quelle: www.filmstarts.de)

Rezension

Soll man die Macher eines Films, die dem Zuschauer unfassbar drastische Bilder präsentieren als äußerst mutig oder als ekelhaft und pervers betiteln? Soll man die fast unzumutbare Gewaltdarstellung im Gesamtzusammenhang als extrem krasse Gesellschaftskritik, vielleicht sogar als künstlerisches Mittel, anerkennen oder möchte hier jemand mit brachialer Gewaltverherrlichung nur das große Geld machen? Bei "A Serbian Film" scheiden sich nicht grundlos die Geister, weshalb der Film auch auf fast allen Bewertungsplattformen punktemäßig stets im Mittelfeld liegt. Fakt ist: so eine unbeschreiblich heftige Grenzerfahrung im Bereich Film hat man wohl vorher noch nie gemacht. Mir würde aktuell kein anderer Film einfallen, der so roh und skrupellos und inszenatorisch so realistisch zur Sache geht. Ich selbst bin auch hin- und hergerissen und vergebe dementsprechend eine mittelgute Bewertung.

 

Fazit: Man muss sich vorher genau bewusst sein, auf was man sich einlässt. Besonders was den extrem hohen Grad an gezeigter physischer Gewalt angeht. Der Film zeigt Dinge, die vorher kein anderer Film gezeigt hat. Ob man das sehen möchte oder nicht, muß jeder selbst entscheiden. Krass, krasser, A Serbian Film.

Bewertung

Film Blog Viereckige Augen Bewertung
Film Blog Viereckige Augen Bewertung